Zirkon - Die reine Keramik

Bei Zirkonoxid handelt es sich um ein aus Zirkonsanden industriell hergestellter, hochreiner, optimierter Werkstoff. Zirkonoxid ist auf Grund seiner weißen Färbung und seiner ausgezeichneten physikalischen Eigenschaften für nahezu jeden Indikationsbereich geeignet.

Durch den Einsatz modernster CAD / CAM Fertigungstechniken ist es nun auch möglich das Einsatzgebiet von Zirkonoxid auf die Herstellung von Kronen und Brücken auszuweiten. Dies stellt dadurch ein Novum in der Vollkeramik dar.

Eigenschaften:

  • Ausgezeichnete Biokompatibilität
  • Gute Biegefestigkeit
  • Günstiges Elastizitätsmodul
  • Gute Bruchzähigkeit
  • Korrosionsbeständigkeit
  • Sehr feine Korngröße
  • Extrem hohe Dichte
  • Porenfrei

Die Vorteile für Ihre Praxis :

Es ist kein Mehraufwand nötig: Zirkonbrücken können sowohl konventionell als auch adhäsiv befestigt werde. Im Gegensatz zu anderen Vollkeramiksystemen kann Zirkon auch provisorisch befestigt werden und auch an Gerüstanproben sind möglich.

Zirkon ist opak und kann auch über verfärbten Zähnen und metallischen Stiftaufbauten zementiert werden. Die Stumpfpräparation sollte vorzugsweise mit einer zirkulären Hohlkele erfolgen, aber auch Tangential-Präparationen sind möglich. Die Stümpfe müssen parallel zueinanderstehen.

Die Vorteile für Ihre Patienten:

Mit Zirkon erhalten Ihre Patienten das stabilste Vollkeramiksystem das zu Zeit verfügbar ist. Es ist absolut körperverträglich und entspricht optimal den Anfoderungen des Medizinproduktgesetzes.

Dank CAD / CAM Technologie und hochreiner Ausgangsprodukte erhält Ihr Patient ein Gerüst in höchster Qualität und schafft damit die Voraussetzung für hochwertigen, ästhetischen und anspruchsvollen Zahnersatz.

Noch einige technische Informationen :

Das verwendete Zirkon liegt im ersten Herstellungsprozess in Yttriumoxid stabilisierter Form vor: (ZrO2 /Y203 – TZP (Tertagonal Zirconia Polycristalls) Nach einem weiteren Behandlungsschritt, dem sogenannten „Bio Hippen“ entsteht der Zirkonrohling, so wie wir ihn verarbeiten. ZrO2-TZP-BiIO-HIPO (Heißisostatischer nachverdichteter Zustand)

Durch das BIO-HIPPEN haben wir eine hochverdichteten Werkstoff mit hervorragender Korrosionsbeständigkeit. (Korrosionsbeständigkeit gegenüber Körperflüssigkeiten führt zu einem Gewichtsverlust von unter 0,003 % in 20 Jahren)

Darüber hinaus bietet sich Zirkon mit seinen enormen physikalischen Werten als idealer Gerüstwerkstoff an: Die mittlere Kaukraft beträgt ca. 300 Newton (Körper / Ludwig). Unter Berücksichtigung eines Sicherheitsaufschlages von 200 Newton ist eine Bruchfestigkeit von ca. 500 Newton auf mögliche physiologische Belsatungen ausreichend.

Für Zirkongerüste mit eine Wandstärke von 0,6 mm und einer Verbindungstelle von 4x4 mm wurden Bruchlastwerte von ca. 2300 Newton gemessen. (konventionell befestigt)